News
 

Gymnastik: Abteilungsversammlung

Spaß und Gesundheit im Mittelpunkt
Abteilungsversammlung der Disbu-Gymnastik

Mit fast gleicher Führung geht die Gymnastik-Abteilung des SV Disbu in die nächsten Jahre. Ursula Häußer wurde bei der Abteilungsversammlung als Chefin ebenso wiedergewählt wie Schriftführer Thomas Krönke. Weil die Kassiererin zurzeit aus gesundheitlichen Gründen nicht aktiv sein kann, übernimmt Häußer kommissarisch das Amt.
An der demographischen Statistik der Abteilung hat sich seit Jahren wenig geändert. Es sind vor allem die Seniorinnen und Senioren, die das Bild der Disbu-Gymnastik prägen. Fast zwei Drittel der Sportlerinnen und Sportler, die das vielfältige Angebot der Abteilung nutzen, sind älter als sechzig Jahre – der aktuelle Altersrekord liegt bei stolzen 86 Jahren, wie Abteilungsleiterin Ursula Häußer bei der Jahreshauptversammlung berichtet. Im Vordergrund der acht Gruppen, die in den Sporthallen der Georg-Büchner- und der Borngrabenschule und im Gymnastikraum des Vereinsheims, der Disbude, trainieren, steht deshalb vor allem der Erhalt der körperlichen Fitness. Dabei kommt jedoch der Spaß beim Sport, bei geselligen Veranstaltungen und Ausflügen nicht zu kurz, wie Margret Kahl und Brigitte Metscher, zwei der Disbu-Übungsleiterinnen, berichteten.

An jedem Wochentag bietet die Abteilung ihre gesundheitsfördernden Übungsstunden an. Das beginnt montags in der Büchner-Halle mit einer sehr gut besuchten gemischten Gruppe, die sich zu Recht „Fitness für Senioren“ nennt und von Gerhard Kahl geleitet wird. Dienstags hält Brigitte Metscher mit musikalisch anregender Hantelgymnastik in der Disbude die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf Trab. Mittwochs ist der Gymnastikraum des Vereinsheims morgens Schauplatz der Damen-Gymnastik unter der Leitung Margret Kahls, ergänzt durch gemeinsame Kaffeestündchen und Ausflüge in die nähere und ferne Umgebung.

Am Mittwochabend trainieren seit November die Hobby-Volleyballer wieder in der Halle der Borngraben-Schule, von der sie wegen der Unterbringung von Flüchtlingen eine Zeitlang in die Albrecht-Dürer-Halle umziehen mussten. Weil Übungsleiter Thomas Krönke aus beruflichen Gründen verhindert war, berichtete Ursula Häußer von den geselligen und sportlichen Aktivitäten der altersmäßig gemischten Truppe: dem Faschingstraining und der Teilnahme an Turnieren in Dornheim, Bensheim und Wiesbaden, wo sich Freizeitvolleyballer aus zahlreichen Mannschaften treffen.

Der Donnerstag steht im Zeichen des Gesundheitssports, den Brigitte Metscher in der Disbude leitet. Dazu gehören Qi-Gong und Atemgymnastik für Senioren, die im Bedarfsfall auch auf Hockern üben können. Danach helfen passende Übungen, die Wirbelsäulen zu stärken. Letztes Angebot an diesem Tag richtet sich an Frauen und Männer, die Qi-Gong, die chinesische Meditations-Konzentrations- und Bewegungsform, schon kennen. Alle Gruppen können noch weitere Teilnehmer aufnehmen. Für Interessenten ist selbstverständlich ein kostenloses Schnuppertraining möglich.

Eine Stunde am Freitagabend sollte eigentlich der Wassergymnastik, die Margret und Gerhard Kahl leiten, gewidmet sein. Leider gab es im vergangenen Jahr zu oft aus technischen oder gesundheitlichen Problemen bedingte Zwangspausen. Aktuell ist das Bad wegen Legionellen geschlossen. Trainer und Teilnehmer hoffen, dass es bald wieder zur Verfügung steht.

Im Juli sind, wie Organisatorin Brigitte Metscher ankündigt, wieder drei Wohlfühltage geplant. Im August letzten Jahres waren Disbu-Mitglieder in Grasellenbach im Odenwald. Diesmal wird die Rhön das Ziel sein. Einzelheiten werden noch bekanntgegeben.

Auskünfte für alle Angebote der Gymnastikabteilung erteilt Ursula Häußer (Telefon 06142 56266, Mail u.haeusser@t-online.de).


Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 16.03.2017.
Kommentare und Anregungen bitte an die SV DISBU Online-Redaktion.