News
 

Gymnastik: Bericht zur Abteilungsversammlung vom 27.02.

Sport, Gesundheit und eine defekte Heizung -
die Disbu-Gymnastikabteilung blickt zurück

Erster Gesprächspunkt der Disbu-Gymnastiksportler bei ihrer Abteilungsversammlung am Dienstag war der tags zuvor erlebte Großeinsatz der Feuerwehr an der Turnhalle der Georg-Büchner-Schule. Die Senioren, die zu dieser Zeit ihre Fitness trainieren wollten, hatten bei ihrer Ankunft kurz vor 19.30 Uhr die Halle total verraucht vorgefunden und entdeckten dann als stark qualmende Ursache die an der Außenseite installierte Behelfsheizung. Die von Disbu-Übungsleiter Gerhard Kahl alarmierte Feuerwehr rückte mit vier Löschfahrzeugen und zwei Rettungswagen des Roten Kreuzes an, legte die Heizung still und saugte den Rauch aus der Halle ab. Inzwischen ist eine neue Behelfsheizung installiert, und der Übungsbetrieb für Schulen und Vereine kann nach einem Tag Unterbrechung wieder fortgesetzt werden.

Weniger aufregend war die Jahresbilanz der Aktivitäten der Gymnastikabteilung des SV Disbu, des Sportvereins im Dicken Busch, mit offiziell 84 Mitgliedern, die aber, wie Abteilungschefin Ursula Häußer berichtete, ergänzt werden durch Sportlerinnen und Sportler, die aus anderen Abteilungen des Vereins dazu stoßen. Gut zwei Drittel nutzen die acht Übungsgruppen mit verschiedenen Angeboten im Senioren- und Gesundheitssport, die sich über die ganze Woche in der Büchner-Halle, im Vereinsheim, der Disbude, und im Schwimmbecken der Helen-Keller-Schule erstrecken. Ein Drittel vergnügt sich beim Volleyball.

Zu den Übungsgruppen, in denen Fitness für Senioren, Hantelgymnastik, Gymnastik für Damen, Atemgymnastik für Senioren, Funktionsgymnastik für die Wirbelsäule, Qi-Gong und Wassergymnastik angeboten werden, kommt noch bis Ende März ein Kurs, der gesunde Bewegung für die Wirbelsäule vermittelt. Bei den meisten der ständigen Gruppen sind noch Plätze frei.

Von einer erfreulichen Tendenz beim Volleyball berichtete Thomas Wolf in Vertretung des verhinderten Übungsleiters Thomas Krönke: Zu der Hobby-Gruppe mit ihrer bemerkenswerten Altersspanne von 20 bis 72 Jahren kommen immer mehr Interessenten, auch aus anderen Disbu-Abteilungen, so dass manchmal auch die zweite Halle der Borgrabenschule genutzt werden muss, wenn dort gerade kein Übungsbetrieb ist.

Sowohl die Volleyballer als auch die anderen Gymnastikgruppen treffen sich nicht nur beim Sport sondern außerdem bei Spaßturnieren, Ausflügen und Wanderungen, zum Beispiel bei den schon traditionellen „Wohlfühltagen“, die die Teilnehmer im vergangenen Jahr zu der Brüder-Grimm-Stadt Steinau an der Straße und in die Rhön führten. Für 2018 sind drei Tage im August in und um Bad Dürkheim geplant.


Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 01.03.2018.
Kommentare und Anregungen bitte an die SV DISBU Online-Redaktion.