News
 

Disbu – Helfer auf den Spuren der Vergangenheit

Am Samstag, den 11.8. wurde wieder zum alljährlichen Danke-Schön-Treffen eingeladen.

15 Radler machten sich Punkt 12 Uhr auf in Richtung Oppenheim. Bei bestem Wetter, allerdings mit Gegenwind trudelten wir dann nach knapp 2 Stunden an der Fähre „Zum Kornsand“ ein. Hier warteten 3 weitere Teilnehmer für die Überfahrt.



Gemeinsam setzten wir über und fuhren in die Altstadt, trafen hier noch den Rest der Gruppe, der mit Auto oder Zug angereist war und machten uns bereit für die Führung durch das Kellerlabyrinth.
Die Oppenheimer Altstadt ist zu weiten Teilen unterkellert und durch unterirdische Gänge miteinander verbunden. Das dadurch entstandene Kellerlabyrinth ist ein Kulturdenkmal, das in Deutschland seinesgleichen sucht.



Lange Zeit wurde es nicht beachtet, doch durch einige unerfreuliche Einstürze machte es Ende der 1980er Jahre auf sich aufmerksam. Es musste dringend saniert werden und heute kann es besichtigt werden und dient als Ort für kulturelle Veranstaltungen. Früher wurden die Keller und Gänge als Lagerraum aber auch als Zufluchtsort in Kriegszeiten genutzt.



Nach gut einer Stunde im Untergrund besuchten wir dann das gerade eröffnete Weinfest. Hier konnten wir uns bei Wein und Speisen stärken um für die Rückfahrt gerüstet zu sein.



Der größte Teil der Radelgruppe machte nochmal im Treburer Äpplergarten Halt und wer in Königstädten noch dabei war bekam noch eine Stärkung für die letzten Kilometer bei Dagmar und Stefan im Hof.

Weitere Bilder gibt es im DISBU Fotoalbum


Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 15.08.2018.
Kommentare und Anregungen bitte an die SV DISBU Online-Redaktion.