News
 

Sport, Spaß und Geselligkeit

Jahreshauptversammlung beim SV Disbu am 27.03.2019

Weil der SV Disbu, der Sportverein im Dicken Busch, in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag feiert, mussten sich die Jubilare, darunter zwei Gründungsmitglieder, bei der sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung mit einer langstieligen Rose aus der Hand der Vorsitzenden Simone Meiberth begnügen. Die offizielle Ehrung wird anlässlich der akademischen Feier am 31. August stattfinden. Am detaillierten Programm der Feier wird zurzeit noch gearbeitet.

Der Rückblick auf das vergangene Jahr spiegelte die bunte Mischung aus Sport und Geselligkeit, die den Breitensportverein seit seinem Beginn auszeichnet. So verwies Meiberth als Beispiel auf das Fronleichnam-Turnier der Boule Spieler, bei dem der Sieger den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern am Ende ein Fass Bier spendieren darf. Ebenso zur Geselligkeit trugen das bewährte Disbude-Fest, der Danke-Schön-Tag in Oppenheim für die Ehrenamtlichen und das mit fast 50 Aktiven besetzte Weihnachtsdarts bei. Interessant und spannend war für über 30 Disbuaner die Führung durch das Druckzentrum Rhein-Main, in dem auch diese Tageszeitung hergestellt wird - kenntnisreich geleitet von Reinhard Wuntke, Mitglied der Gymnastik-Abteilung und ehemaliger Drucker bei der Verlagsgesellschaft Rhein-Main.

Die sportlichen Ergebnisse der einzelnen Abteilungen konnten sich meistens sehen lassen. So profitierten die Badminton-Spieler, die an fast jedem Wochentag eine Übungsgruppe anbieten, von der Spielgemeinschaft mit Flörsheim, wie Abteilungsleiter Markus Höhl berichtete: Aufstieg der ungeschlagenen ersten Mannschaft in die Verbandsliga, die höchste Liga in der 40-jährigen Geschichte der Disbu-Teams. An der Jugendarbeit soll auch im kommenden Jahr weiter gearbeitet werden, damit die verschiedenen Altersklassen gemeldet werden können. Auch die weiteren Mannschaften können auf eine zufriedenstellende Saison blicken. Logistische Herausforderungen bereitet in diesem Jahr das traditionelle Sommerturnier, weil die Sporthalle Dicker Busch in den Sommerferien renoviert werden soll. Die Heizungs- und Wasserprobleme in der Büchner-Turnhalle, in der zeitweise nur 11 Grad gemessen wurden, sind weitgehend behoben.

Im Mittelpunkt der Basketballer stand die Kooperation mit der TG Rüsselsheim. Abteilungsleiter Thomas Meiberth erläuterte die wechselseitigen Möglichkeiten zwischen beiden Vereinen, die unter dem Trainer Iasson Valiano zum ungefährdeten Aufstieg der ersten Mannschaft in die Landesliga, dem altersgerechten Einsatz von Jugendlichen und einem gemeinsam koordinierten Schiedsrichtereinsatz führten.

Auch die Tischtennisspieler sind, wie ihr Abteilungsleiter Gerald Breunig erzählte, im Gespräch mit ihren Kollegen der TG, um gemeinsame Chancen im Spielbetrieb wahrnehmen zu können.

Der erstmalige Aufstieg in die erste Hessenliga gelang auch den Boulern, die am letzten Spieltag in der Tabelle einen Punkt vor den Freunden der PSG Rüsselsheim aus dem Ostpark rangierten. Durchwachsene Ergebnisse erreichten die Disbu-Spielerinnen und -Spieler bei den Deutschen Meisterschaften. Der Rhein-Main-Cup wurde 2018 zum dritten Mal nach 2012 und 2014 gewonnen. Und die Monatsturniere laufen trotz der Baustelle rund um das Vereinsheim mit reger Beteiligung weiter, zeigt sich Stephan Berwig recht zufrieden. Eine ganz besondere Wertschätzung erfuhr Frank Lückert. Er wurde 2018 zum Sportwart Leistungssport des Hessischen Pétanque-Verbands gewählt und ist aktuell auch als Funktionstrainer und Coach bei Europa- und Weltmeisterschaften aktiv.

Die Gymnastik-Abteilung, zu der auch die Volleyball-Hobbygruppe des SV DISBU zählt, bietet an fast jedem Wochentag in acht Übungsgruppen Gesundheitssport an: Fitness für Seniorinnen und Senioren, Hantelgymnastik, Qigong, Funktionsgymnastik für die Wirbelsäule und Wassergymnastik. Die Ende Februar wiedergewählte Abteilungsleiterin Ursula Häußer konnte neben dem guten Besuch der meisten Gruppen von den „Wohlfühltagen“ berichten, die im vergangenen Jahr eine Gruppe in Bad Dürkheim mit Wanderungen und Besichtigungen in der Umgebung verbrachten und wie seit vielen Jahren von Brigitte Metscher organisiert wurden. Vom 9. bis 11. Juli 2019 wird Herrstein im Hunsrück das Ziel sein.

Mit der Entwicklung der Tischtennis-Abteilung konnte ihr Chef Gerald Breunig nur bedingt zufrieden sein. Zwar rangiert die Herrenmannschaft ohne Abstiegsgefahr im Mittelfeld der Kreisklasse und die Jugend in der Kreisliga, aber gerade im Nachwuchsbereich braucht es gezielte Anstrengungen in unmittelbarer Zukunft. Neuestes Angebot ist das Jedermann- und Frau-Tischtennis mittwochs ab 18:00 in der Borngraben-Halle. Es ist aber noch nicht geklärt, wo ab Sommer die Disbu-Tische stehen können, wenn die Borngraben-Halle saniert wird.

Dass der Verein mit seinen 360 Mitgliedern einen leichten Aufwärtstrend zu verzeichnen hat und auf solidem finanziellen Grund steht, konnte Kassierer Harald Schenk zum Abschluss der Jahreshauptversammlung konstatieren


Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 29.03.2019.
Kommentare und Anregungen bitte an die SV DISBU Online-Redaktion.